Mediation

Verfahren zur Regelung von Konflikten

Eine immer bedeutsamere Art der Konfliktregelung ist Mediation.

Einer der Partner unserer Kanzlei ist ausgebildeter Mediator: Rechtsanwalt Stefan Schoreit. Er praktiziert Mediation seit 2007.

Mediation eignet sich insbesondere für Streitigkeiten zwischen Familienmitgliedern – namentlich für Eheleute in Trennung –, Erbkonflikte und Auseinandersetzungen zwischen Gesellschaftern.

Wozu eine Mediation?

Mediation nützt den Beteiligten, weil sie auf diesem Weg eine individuelle, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Regelung treffen können.

Ein besonderes Thema ist Elder Mediation, Mediation mit Beteiligung alter Menschen. Es geht oft um die Frage, wie die Pflege der Senioren im Familienkreis geregelt wird, wer eine Vorsorgevollmacht erhält, wie Eheleute im Alter ihr Leben neu organisieren und wie Konflikte zwischen Heimleitung, Pflegekräften, Bewohnern und Angehörigen geklärt werden. Elder Mediation kann auch Vernachlässigung und Missbrauch alter Menschen vorbeugen.

Der Mediator hat die Aufgabe, Gespräche zwischen den Konfliktparteien zu leiten. Er ermutigt sie, alle sie belastenden Punkte anzusprechen und die Lösung selbst zu erarbeiten. Die besondere Kompetenz des Mediators besteht darin, in unparteiischer Weise die Beteiligten zu befähigen, sich fair und kreativ zu einigen. Ziel der Verhandlungen ist eine schriftliche Einigung, die nach Möglichkeit alle Streitpunkte regelt. In vielen Fällen wird ein rechtsverbindlicher Vertrag abgeschlossen, der, soweit nötig, von dem Mediator als Notar beurkundet werden kann.

Bei einer Scheidungsauseinandersetzung werden in der Mediation die finanziellen Verhältnisse der Familie, die Wohnsituation und die Betreuung der Kinder geregelt. Das Scheidungsverfahren selbst ist dann nur noch Formsache.

Begleitend zur Mediation ist eine parteiische rechtliche Beratung sinnvoll, die normalerweise außerhalb der Mediationssitzungen stattfindet. Jeder kann sich auf diese Weise über seine Chancen vor Gericht informieren. Bei rechtlich komplizierten Fragestellungen können die Anwälte oder Anwältinnen an den Mediationssitzungen teilnehmen.

Kosten

Die Kosten sind zumeist niedriger als die vergleichbarer Auseinandersetzungen vor Gericht oder zwischen Anwälten.

Mediation wird bei uns nach Zeitaufwand abgerechnet – die Zeitstunde kostet in der Regel 220,00 Euro zuzüglich Umsatzsteuer. Hinzu kommt ein Abschlusshonorar, dessen Höhe sich am Wert des Gegenstands der Streitigkeit orientiert. Diese Honorar fällt nur an, wenn die Mediation mit einer Übereinkunft endet.