Baurecht

Baurecht ist eine unserer Kernkompetenzen und wird von den Rechtsanwälten Melanie Haverland, Simone Winkler und Dirk-Andreas Hengst bearbeitet.

Mängel am Bau

Mängel in der Bauausführung sind nicht ungewöhnlich. Wir beraten Sie bei der Durchsetzung oder auch Abwehr von Mängelansprüchen. Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, mögliche Mängel bereits frühzeitig durch einen Sachverständigen begutachten zu lassen. Hierzu ist das selbständige Beweisverfahren als gerichtliches Verfahren ein bewährtes Mittel, um vorhandene Mängel frühzeitig feststellen zu lassen. Mit den Erkenntnissen des selbständigen Beweisverfahrens kann möglicherweise ein späterer langwieriger und oft auch kostspieliger Prozess vermieden werden. Das selbständige Beweisverfahren spielt zudem bei der späteren gerichtlichen Durchsetzung von Sachmängelgewährleistungsansprüchen eine entscheidende Rolle bei der Frage von Verantwortlichkeiten.

Auslegung des Vertragswerks

Sehr oft kommt es bei der Auslegung des Bauvertrags zwischen den Vertragsparteien zum Streit. Häufig sind einzelne Vertragsklauseln auslegungsbedürftig, sind eventuell unklar oder gar im Rahmen einer Kontrolle der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam. Die Einbeziehung der VOB/B in den Bauvertrag kann in bestimmten Fällen – insbesondere wenn als Vertragspartner Verbraucher beteiligt sind – eine AGB-rechtliche Überprüfung nach sich ziehen. Die daraus resultierenden Folgen bezüglich der Wirksamkeit einzelner Vertragsklauseln sind in den meisten Fällen nur schwer kalkulierbar. Es ist deshalb ratsam, die Verträge vorab prüfen zu lassen, um spätere böse Überraschungen zu vermeiden. Sprechen Sie uns deshalb gerne vor der Unterzeichnung darauf an.

Kündigung und Schadensersatz

Wenn das Verhältnis zwischen dem Bauunternehmer und dem Bauherren zerrüttet ist, bleibt als letzter Ausweg oftmals nur die Kündigung und Rückabwicklung des Vertrages oder die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen. Die Erklärung einer Kündigung ist jedoch ein sensibles Thema, weil ein Fehler teuer werden kann. Aus diesem Grund muss die Kündigung gewissenhaft vorbereitet sein, um spätere finanzielle Nachteile zu vermeiden. Um Ihre Schadensersatzansprüche wirksam durchsetzen zu können, muss dem Bauunternehmer zunächst die Möglichkeit der Nachbesserung eingeräumt werden. Die hierfür notwendigen Erklärungen und Fristsetzungen im Vorfeld sind zwingende Voraussetzung, um die Kündigung oder Schadensersatzansprüche im Anschluss an eine fruchtlose Nachbesserung erfolgreich durchsetzen zu können.

Öffentliches Baurecht und Verwaltungsrecht

Auch Baugenehmigungen, Baueinstellungsverfügungen, Nutzungsuntersagungen stellen oft genannten Streitpunkte dar. Wir beraten Sie bei Nachbarwidersprüchen und Nachbarklagen gegen die Baugenehmigung, bei der Prüfung planungs- und bauordnungsrechtlicher Voraussetzungen sowie der Anfechtung von Bebauungsplänen. Wird beispielsweise in Ihrer direkten Nachbarschaft ein Bauprojekt geplant, durch das Ihr Grundstück beeinträchtigt wird, können wir Ihnen helfen. Oder planen Sie ein Bauprojekt? Sprechen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Die oben aufgeführten Teilgebiete stellen nur einen Teil unserer baurechtlichen Tätigkeit dar. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie bei allen Belangen im Baurecht.

  • Zentrale Ahrensburg

    T: 04102 / 51 600
    F: 04102 / 516019
    info@kanzlei-winterstein.de

    Standorte
    • Melanie Haverland

      Rechtsanwältin, Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

    • Simone Winkler (MBA)

      Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht

    • Dirk-Andreas Hengst

      Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht