Käufer einer Immobilie müssen sich beim Schornsteinfeger melden

Die Grundstückserwerber als Neueigentümer müssen dem zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger ihre Daten mitteilen. Seit Juli 2017 gilt diese neue Mitteilungspflicht. Jeder Neueigentümer (nach erfolgter Eintragung in das Grundbuch) muss sich gemäß § 1 des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes nach Eigentumsübergang beim zuständigen Bezirksschornsteinfeger melden.

Nach dem Wortlaut des Gesetzes muss der Eigentümer dabei seinen Namen und seine Anschrift angeben. Die Mitteilung kann schriftlich oder elektronisch erfolgen. Die Mitteilung an den Schornsteinfeger muss unverzüglich vom Eigentümer erledigt werden.

Das bedeutet

Nach Kenntnis des Eigentumswechsels muss der Eigentümer die Mitteilung sofort, im Idealfall also innerhalb von ein bis zwei Tagen, erledigen. Ein Verstoß gegen die Mitteilungspflicht ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000,00 € geahndet werden.

Matthias Winterstein
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht

  • Zentrale Ahrensburg

    T: 04102 / 51 600
    F: 04102 / 516019
    info@kanzlei-winterstein.de

    • Kanzlei Ahrensburg

      Rathausplatz 25
      22926 Ahrensburg

      T: 04102 / 51 600
      F: 04102 / 51 6019

    • Kanzlei Bargteheide

      Rathausstraße 14
      22941 Bargteheide

      T: 04532 / 70 17
      F: 04532 / 50 59 419