EuGH – Urheberrechtsverletzung durch Linksetzung

Ein Urteil (EuGH, Urteil vom 08.09.2016 – C – 160/15) mit wohl weitreichenden Konsequenzen veröffentlichte heute der Europäische Gerichtshof. Danach kann ein kommerzieller Anbieter bereits durch das Setzen eines Links eine Urheberrechtsverletzung begehen. Voraussetzung dafür ist, dass auch das Ziel, auf welches der Link verweist rechtswidrig veröffentlicht wurde.

Als kommerzieller Anbieter ist es als in Zukunft zwingend notwendig, die Ziele, auf welche die Links gerichtet sind genauer zu prüfen.

In diesem Zusammenhang ist auch ein Haftungsdisclaimer, wie ihn sehr viele Nutzer auf ihren Homepages haben nicht geeignet, eine Haftung entfallen zu lassen.

Simone Winkler
Rechtsanwältin
Fachanwältin für IT-Recht

  • Zentrale Ahrensburg

    T: 04102 / 51 600
    F: 04102 / 58 338
    info@kanzlei-winterstein.de

    • Kanzlei Ahrensburg

      Rathausplatz 25
      22926 Ahrensburg

      T: 04102 / 51 600
      F: 04102 / 58 338

    • Kanzlei Bargteheide

      Rathausstraße 14
      22941 Bargteheide

      T: 04532 / 70 17
      F: 04532 / 50 59 419

    • Kanzlei Hamburg

      Banksstraße 4
      20097 Hamburg

      T: 040 / 52 47 895 00
      F: 040 / 52 47 895 29