Kein Verzicht auf Energieausweis bei Immobilienkaufverträgen

Arnim Buck ist Notar mit Amtssitz in Trittau und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Arnim Buck ist Notar mit Amtssitz in Trittau und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Seit 2008/2009 ist der Energieausweis beim Immobilienverkauf auf Verlangen des Käufers vorzulegen, § 16 II 1 EnEV 2009. Gleiches gilt für den Vermieter gegenüber dem Mieter. Der Verstoß gegen diese Pflicht war/ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bis zu € 15.000,00 geahndet werden kann, § 8 EnEG. Dennoch konnte nach herrschender Meinung der Käufer bislang auf die Vorlage des Energieausweises verzichten.

Das wird zukünftig nicht mehr möglich sein. Zum 01.01.2014 wird wohl eine weitere Verschärfung der EneV in Kraft treten: Spätestens nach Abschluß des Kaufvertrages muß die Übergabe des Energieausweises im Original oder in Kopie erfolgen. Der Käufer kann nicht darauf verzichten, § 134 BGB. Mustergültig wird es zukünftig sein, wenn der Verkäufer und/oder der Makler dem potentiellen Käufer bereits bei der Besichtigung des Kaufobjekts einen Energieausweis zumindest in Kopie zur Verfügung stellen.

Arnim Buck

Rechtsanwalt und Notar (Amtssitz Trittau)

  • Zentrale Ahrensburg

    T: 04102 / 51 600
    F: 04102 / 516019
    info@kanzlei-winterstein.de

    • Kanzlei Ahrensburg

      Rathausplatz 25
      22926 Ahrensburg

    • Kanzlei Bargteheide

      Rathausstraße 14
      22941 Bargteheide